Taijiquan ist eine alte chinesische Kampf- und Bewegungskunst. Sie dient der Lebenspflege , der Gesundheit, dem ganzheitlichen Wachstum sowie der Selbstverteidigung.
Es ist meditativ, kräftig den Körper, fördert die Entfaltung der inneren Energie und ist als solches therapeutisch und kämpferisch einsetzbar.
 
Die Bewegungen des Taijiquan sind sanft und fließend, voller Ausdruck, Schönheit und Energie. Es geht in seiner Art weit über normale Fitness-Programme hinaus, und kann durch seine essentielle Philosophie als Lebensweg beschritten werden.
Der gesundheitliche Wert des Taijiquan ist weltweit anerkannt - als Kampfkunst folgt es den Überlieferungen traditionellen Übungsgutes, weshalb es gerade heute in allen Situationen einsetzbar ist.
 
Es ist wohl der weitverbreitetste Kung-Fu Stil der Welt.
Dies vor Jahrhunderten in der Chen-Familie entstandene System macht sich die Philosophie von Yin & Yang, der Vereinigung von Gegensätzen, sowie Harmonisierung von Körper, Geist und Seele zunutze.
Es verbindet Selbstverteidigungsbewegungen (Wu-Shu) mit der Führung der inneren Energie und gilt daher als innere Kampfkunst. Da innere Energie anstelle von Muskelkraft gefördert wird, ist Taijiquan von jung und alt, Frau und Mann gleichermaßen erfolgreich praktizierbar.
 
Taijiquan beschreibt den Menschen als Bindeglied zwischen Himmel und Erde und gibt ihm seinen Sinn (Dao).